32 km · 1000 Hm · Technik: Ø/max grün / blau · Singletrail: S0-S1 · Kondition: K2

Buchklingen-Trail

Buchklingen-Trail

Buchklingen-Trail

Etwas Übung sollte man mitbringen, dann ist die interessante und anspruchsvolle Go1 insgesamt gut zu bewältigen. Sie führt durch vier Täler und lässt sich gut mit den Strecken Birkenau und Absteinach kombinieren. Ein Highlight ist der optionale Buchklingen-Trail.

Streckenbeschreibung

Mit ihren nahezu 1000 Höhenmetern und 32 km Länge ist die interessante und anspruchsvolle Strecke Go1 für Hobbyfahrer mit etwas Übung zu bewältigen. Sie umfasst vier Gemarkungen, zwei Bundesländer und führt durch 4 Täler. Zudem dient sie auch als Verbindung zwischen dem Streckennetz von Baden-Württemberg und schließt an die bereits vorhandenen Strecken Birkenau, B1 und Abtsteinach, A1 an. Start und Ziel der Runde ist der Germaid-Fitz-Platz am Rathaus, in der Ortsmitte Gorxheimertal. Zunächst führt die Route in Richtung Ober-Kunzenbach, vorbei an der „Zigeunerbrücke“, um dann auf Weinheimer Gemarkung dem Erlenbach bergauf in Richtung Oberflockenbach zu folgen. Auf dem Höhenweg in Richtung Oberflockenbach angekommen, führt die Strecke Richtung Sportplatz Unter-Flockenbach, um dann auf die erste Abfahrt, in das Gängelbachtal an der Kreisstraße K 16, zwischen Unter- und Oberflockenbach, abzubiegen. Nachdem die K 16 gekreuzt wurde, führt der Streckenverlauf entlang von Weiden und Streuobstwiesen hoch zum Ortsrand der Nachbargemeinde Steinklingen. Die Ortschaft Steinklingen und die K 17 müssen gequert werden. Hierbei führt die Strecke vorbei an der “Suppenschüssel“, wenige 100 m über Asphalt, um dann entlang des Eichelbergs hinauf zur „Hohestraße“, oberhalb der Ortschaft Bärsbach, in die Gemarkung Heiligkreuzsteinach zu gelangen. Dabei sind etwa 200 Höhenmeter ab der Querung der K16 zu überwinden. Die Strecke verläuft weiter nach Hilsenhain, vorbei am „Galgenbusch“ – dort hat man einen sagenhaften Blick in die Rheinebene bis zum Pfälzer Wald – zum „Zigeunergrab“, dem zweithöchsten Punkt der gesamten Tour auf eine Höhe von 460 m. Von hier geht es in einer rasanten Abfahrt über 200 Höhenmeter den Daumberg in das Gorxheimertal hinab, wo die Landesstraße L 3257 überquert werden muss, um den gegenüberliegenden Anstieg anzugehen. Diese Abfahrt ist eine kurze Erholung, bevor es den höchsten Punkt der Tour, das Naturdenkmal „Teufelstein“, auf einer Höhe von 480 m, zu erklimmen gilt. Vom „Teufelstein“ führt der Weg, auf dem man für seine Mühen für den harten Anstieg mit einem tollen Ausblick belohnt wird, am Waldrand entlang weiter über die Gemarkung Birkenau in Richtung „Schütze-Kreuz“. Dort schwenkt die Route zunächst Richtung Gorxheimertal, mit traumhaftem Blick auf die Gemeinde, um dann den Hügel „Steinkopf“ in Richtung Buchklingen zu umfahren. In Buchklingen muss dann die K 15 überquert werden, um am Friedhof vorbei auf den Höhenweg in Richtung „Wachenburg“ zu gelangen.

Am höchsten Punkt über Buchklingen, dem Birkenbüschel, hat man einen herrlichen Blick in die Rheinebene auf Mannheim. Es ist gleichzeitig der Startpunkt des Buchklingentrails. Die, aus dem Ski-und MTB Sport bekannten Farbgebungen der nun folgenden Richtungspfeile, zeigen die Schwierigkeit an. Der Buchklingentrail ist anfangs „blau“ und später „rot“ gekennzeichnet, was in jedem Falle Fahrtechnik erfordert. Weiterhin gibt es in Teilen eine „grüne“ Route welche die schwierigen Teile auslässt und abkürzt. Die Sektion 1 des Trails führt vom Birkenbüschel hinunter zur Böhm Hütte auf einem gerölligem Feldweg. Von dort geht es weiter im Wald entlang des Höhenrückens bis zum Trailgate; dem Einstieg in den anspruchsvollen „roten“ Teil des Buchklingentrails, der mit der Sektion 2 beginnt. Ab hier kann man weiter der „grünen“ Wegeführung über den Forstweg bis zur Friedrichshütte folgen. Der „rote“ Trail entspricht der Singletrailskala S1 bis S2. Anliegerkurven, naturbelassene Drops und steile geröllige oder wurzelige Wegeabschnitte erfordern Schutzausrüstung und fortgeschrittene Fahrtechnik. Nach jeder Sektion kann man durch links abbiegen auf den jeweiligen Forstweg wieder zurück zur „grünen“ Strecke kommen. Der Trail endet oberhalb von Birkenau und führt dann bis zur Friedrichshütte.

Es folgt ein Forstweg, zunächst in Richtung Wachenburg und dann, scharf links,  hinab in das letzte Tal und den tiefsten Punkt der Route, dem Waldschwimmbad in Weinheim. Hier muss noch einmal die Landesstraße L 3257 überquert werden, um den letzten Anstieg von etwa 150 Höhenmetern anzugehen. Die Streckenführung führt dann hinter dem Schwimmbad vorbei, mit einem tollen Ausblick auf Gorxheimertal, dann um die Erhebung „Gorxenkopf“ herum und endet mit einer letzten knackigen Abfahrt an der „Zigeunerbrücke“. Von dort geht es dann den letzten Kilometer auf ebener Asphaltsstrecke zurück zum Startpunkt. 

Streckenzustand

Der Revierförster von Weinheim hat für einen Teil Strecke der GO1 wegen Baumfällarbeiten die Sperrung mitgeteilt. Es betrifft den Bereich zwischen „Pflanzschule“ und „Zigeunerbrücke“. Die Arbeiten beginnen heute 24.11 und bis am Samstag 11.12. wird der Abschnitt gesperrt sein.

Unleitung über Oberkunzenbach möglich:
Umleitung

Gorxheimertal

Ortsinfos Gorxheimertal: www.gorxheimertal.de

https://www.geo-naturpark.net/
Wie wurden die Erwartungen in das Streckenerlebnis der Go1 erfüllt?